Do, 23. November 2017

Zeit für Schweini

28.12.2016 20:34

Tennis-Heldin Ana Ivanovic beendet ihre Karriere!

Ana Ivanovic, die frühere Weltranglisten-Erste im Damen-Tennis, hat das Ende ihrer Karriere bekannt gegeben! Die 29-jährige Serbin gewann 15 WTA-Turniere und verdiente mehr als 15 Millionen Dollar Preisgeld. Seit diesem Sommer ist Ivanovic mit dem deutschen Fußballer Bastian Schweinsteiger verheiratet. Ihre größten Erfolge feierte Ivanovic 2008, als sie als 20-Jährige das Finale der Australian Open erreichte und die French Open in Paris gewann. Dank ihres Triumphs in Roland Garros kletterte die Serbin auf Position 1 in der Weltrangliste.

"Es gibt so viel zu feiern", erklärte sie gut gelaunt in einer zweiminütigen Live-Botschaft an die zahlreichen Fans auf ihrer Facebook-Seite. Und doch: Verletzungen hatten die Serbin, seit Sommer Ehefrau des deutschen Fußball-Weltmeisters Schweinsteiger, in diesem Jahr schon im September zu einem frühen Saisonende gezwungen. Das notwendige physische Niveau für Höchstleistungen kann die French-Open-Siegerin von 2008 nach eigener Einschätzung nicht mehr erreichen. Die Entscheidung sei schwierig gewesen, räumte Ivanovic ein.

Ab sofort "Botschafterin für Sport und gesundes Leben"
"Ich habe meine Träume gelebt und hoffe sehr, dass ich anderen helfen kann, das auch zu tun", sagte die 29-Jährige. Ab sofort möchte die Serbin "Botschafterin für Sport und gesundes Leben" sein, sich für das Kinderhilfswerk Unicef engagieren, aber auch geschäftlich in Sachen Schönheit und Mode unterwegs sein. "Und außerdem? Wer weiß...", meinte Ivanovic fünfeinhalb Monate nach der Hochzeit mit Schweinsteiger in Venedig.

Zum Saisonende auf Platz 65 im WTA-Ranking
Einige Wochen zuvor hatte sie bei den French Open noch die dritte Runde erreicht (siehe im Video oben die "Feier" mit "Schweini"), danach gelang ihr kein Sieg mehr. Bei ihrem ersten Match nach der Trauung war sie bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ebenso gleich gescheitert wie bei den US Open einige Wochen später. Die Niederlage gegen die Tschechin Denisa Allertova vor vier Monaten in New York war ihr letztes Match. Zum Saisonende stand Ivanovic auf Platz 65 der Weltrangliste.

An die großen Erfolge des Jahres 2008 konnte sie nur noch mit dem Halbfinale 2015 in Paris anknüpfen. Das sei nicht so schlecht für ein kleines Mädchen aus Serbien, befand sie nun. "Ich habe Höhen gesehen, von denen ich nie zu träumen gewagt habe, und viele denkwürdige Matches bestritten", sagte Ivanovic und versprach, sie werde nicht komplett aus dem Tennis-Zirkus verschwinden.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden