Mi, 18. Oktober 2017

Schreck für Kicker

28.12.2016 07:24

Carlos Tevez während eigener Hochzeit ausgeraubt

Der argentinische Fußballstar Carlos Tevez ist während seiner Hochzeit in Uruguay Opfer eines Einbruchs geworden. Der 32-Jährige habe den Raub nach seiner Rückkehr nach Buenos Aires bemerkt, verlautete am Dienstag aus Polizeikreisen. Tevez hatte am Donnerstag seine Lebensgefährtin Vanesa Mansilla geheiratet. An der Zeremonie nahmen mehr als 200 Gäste teil.

Als das Paar am Sonntag wieder in seinem Anwesen in einem Luxusviertel der argentinischen Hauptstadt eintraf, folgte das böse Erwachen. Offenbar hatten sich die Täter über eine Baustelle an einem angrenzenden Gebäude Zutritt zu dem Haus des Fußballers verschafft.

Für 40 Mio. Jahresgage nach China?
Über den Wert der Beute lagen zunächst keine Angaben vor, da Tevez bis Dienstag noch keine Anzeige gestellt hatte. Der Ex-Stürmer von Manchester City ist derzeit beim argentinischen Traditionsverein Boca Juniors unter Vertrag. Laut Medienberichten steht er kurz vor einem Wechsel zum chinesischen Klub Shanghai Shenhua, wo er angeblich 40 Millionen Euro pro Jahr verdienen soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).