Do, 23. November 2017

Endlich weiße Pracht

27.12.2016 17:57

Jetzt kommt Schnee - für Skifahrer beginnt Winter

Hoffentlich stimmt’s! Die Meteorologen prophezeien recht einhellig den langersehnten Schnee. Bis Donnerstag soll im Salzkammergut und in der Pyhrn-Eisenwurzen bis zu einem halben  Meter "weiße Pracht" fallen. Damit können sich auch die vielen Tourengeher Hoffnungen machen, die bisher nur als wenig gern gesehene "Pistenhatscher" ihrem Wintersport frönen konnten.

"Wir fahren derzeit auf Novemberschnee, freuen uns natürlich sehr über den prognostizierten Neuschnee. Aufgrund des frühen Starts - wir sind am 8. Dezember losgefahren - läuft die aktuelle Saison besser an als die vergangene", erzählt Helmut Holzinger, Vorstandsdirektor der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG. Auf der Wurzeralm tummelten sich wochentags zuletzt mehr Tourengeher als "normale" Alpinskifahrer, weiß Holzinger: "Wir haben den Tourengehern bei der Talabfahrt eine Aufstiegsspur gemacht. In Wirklichkeit sind sie aber die wahren Verlierer des Klimawandels, weil Skifahren ohne Beschneiung eben nicht funktioniert. Sie sind eindeutig die Gestraften."

Talabfahrten sind offen
Sowohl in Hinterstoder als auch auf der Wurzeralm sind die Talabfahrten offen, etwa drei Viertel der Pisten befahrbar. Ähnlich sieht es in der Skiregion Dachstein West aus. Am Kasberg kann erst ab der Mittelstation gefahren werden, dort hofft man besonders auf den versprochenen Neuschnee.

Starker Wind ist angesagt
Am Feuerkogel sind drei Viertel der Lifte offen, der Wind ist aber ein Problem. Das könnte  sich in den kommenden Tagen noch verstärken, weiß Claudia Riedl, Wetterforscherin bei der ZAMG in Salzburg: "Wir rechnen mit starkem Wind, es wird also eher keinen Pulverschnee geben, sondern stark windgepressten Schnee"  - siehe auch Interview. Erfreulich: ab morgen, Donnerstag, soll es zumindest oben sonnig werden.

"Die Täler werden nur angezuckert"
Oben: sonnig und schneeweiß. Unten: nebelig und maximal angezuckert. Diese Prognose macht ZAMG-Meteorologin Claudia Riedl.

Alle warten schon: Endlich kommt der Schnee.
In den Bergen, also ab etwa 800 Meter Seehöhe. Das heißt im Mühlviertel und im Innviertel sowie im Zentralraum wird’s eher regnerisch, im südlichen Bergland und in der Pyhrn-Eisenwurzen kommt aber tatsächlich Neuschnee. Also kurz gesagt: je höher, desto besser für die Region.

Wie geht’s weiter?
Ab Donnerstag bekommen wir wieder eine Hochdrucklage, die zumindest bis Montag anhalten soll. Freitag, Samstag, und Sonntag wird es oben strahlend schön, unten im Flachland dominiert wieder der Nebel.

Bisher waren viele Skifahrer nicht sonderlich motiviert, weil herunten alles braun-grün  ist.
Ich glaube, dass jetzt viele zum  Skifahren  in die Nordalpen, also nach Ober- und Niederösterreich pilgern werden. In Tirol und Kärnten ist es viel schlimmer, dort sieht man derzeit überhaupt noch kein natürliches Weiß.

Viele Landsleute arbeiten diese Woche, gehen erst im neuen Jahr auf Urlaub. Wie wird dann das Wetter aussehen?
Das kann man derzeit noch nicht genau sagen, da ist noch vieles möglich.

Christoph Gantner
Christoph Gantner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden