Do, 23. November 2017

Tischgespräche

28.12.2016 08:01

Griss will weiter in der Politik mitmischen

Irmgard Griss versteht es, Spannung zu erzeugen. Geheimnisvolle Andeutungen der ehemaligen Höchstrichterin und unabhängigen Präsidentschaftskandidatin hatten bereits darauf hingewiesen, dass sie in der österreichischen Politik weiter mitmischen will. Nun erklärte sie, vorerst politische Tischgespräche mit Bürgern führen zu wollen - aber auch ein Polit-Engagement sei nicht ausgeschlossen.

Bereits nach ihrem überraschend guten Abschneiden beim ersten Durchgang der Bundespräsidentschaftswahl im April war klar, dass Irmgard Griss weiter eine Rolle in der heimischen Innenpolitik einnehmen will. Immer wieder wurde spekuliert, sie könnte unter anderem als Justizministerin in die Regierung eintreten.

Enge Gesprächskontakte gibt es jedenfalls seit Monaten zu den von Matthias Strolz geführten NEOS.

Auch der ÖVP-Star, Außenminister Sebastian Kurz, soll versucht haben, die ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofes für sich zu gewinnen.

Griss begnügte sich auf Anfragen dazu mit verschmitzten Andeutungen, dass sie ihre künftigen Ambitionen rechtzeitig bekannt geben werde.

"Das Ziel ist, ins Gespräch zu kommen"
Die nun angekündigten Tischgespräche mit je fünf bis neun Bürgern sollen im Februar und März österreichweit stattfinden. "Wir müssen den politischen Diskurs wieder starten. Das Ziel ist, ins Gespräch zu kommen, zuzuhören. Mein Wunsch wäre, ganz unterschiedliche Leute zusammenzubringen", so Griss Mittwochfrüh im ORF-Radio. Anmelden kann man sich über die Homepage der Ex-Hofburg-Kandidatin.

Auch ein weiteres politisches Engagement sei laut Griss nicht ausgeschlossen - wenn auch nur eine Kooperation und kein Alleingang. Die Frage sei, "wie kann ich konstruktiv tätig werden". In welche Richtung, sagt sie weiterhin nicht: "Ich verspüre keinen Druck."

Griss gilt jedenfalls für NEOS und ÖVP als attraktive Ergänzung, nachdem sie bereits im Hofburg-Wahlkampf ihr politisches Potenzial unter Beweis stellen konnte.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden