So, 17. Dezember 2017

"Geheime Sucht"

27.12.2016 13:02

George-Michael-Tod: War es Heroin?

Die genaue Todesursache von George Michael ist nach wie vor unklar - und wird dadurch vermehrt Ziel von Spekulationen. Sein Manager Michael Lippman sprach am Wochenende, wie berichtet, lediglich von Herzversagen. Die britische Zeitung "Telegraph" schreibt nun allerdings, dass Michael heroinsüchtig gewesen sei.

"Er musste mehrfach in die Notaufnahme. Er nahm Heroin. Es ist bewundernswert, dass er so lange gelebt hat", wird eine anonyme Quelle in der Zeitung zitiert. Seine "geheime Sucht" sei in den letzten Jahren auch immer schlimmer geworden.

George Michaels Drogengeschichte ist nicht unbekannt, doch von einer Heroinabhängigkeit war bis dato noch nie die Rede gewesen. Herzstillstand zählt zu den Todesursachen, die häufig unter Heroinsüchtigen eintreten.

Der britische Superstar soll im Schlaf gestorben sein - er wurde am Sonntagmorgen von seinem Lebensgefährten tot im Bett gefunden. Die Leiche des 53-Jährigen wird obduziert.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden