Di, 21. November 2017

Schwere Schäden

27.12.2016 10:45

Sieben Erz-Waggons entgleist: Tauernbahn gesperrt

Sieben Waggons eines Güterzuges sind in der Nacht auf Dienstag in Kärnten entgleist. Wie ÖBB-Sprecher Christoph Posch sagte, seien Schienen und Weichen schwer beschädigt worden. Die Tauernbahnstrecke ist deshalb den ganzen Dienstag über gesperrt, auch für den Mittwoch rechne man noch Behinderungen.

"Das Unglück hat sich kurz vor Mitternacht in Spittal an der Drau ereignet. Dabei wurde niemand verletzt, die Waggons sind auch nicht umgestürzt", sagte Posch. Der Güterzug war mit Erz beladen, die Waggons müssen nun mit Spezialgeräten wieder auf die Schienen gehoben werden.

"Jeder Waggon wiegt um die 80 Tonnen", so Posch. Wie die Polizei mitteilte, wurde bei dem Unglück ein sogenannter Radlenker von der Weiche auf eine Straße neben der Bahnstrecke geschleudert - dabei sei aber niemand gefährdet worden.

30 Minuten Zeitverlust
Zwischen Villach und Spittal wurde für den Fernverkehr ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, Passagiere des Nahverkehrs müssen zwischen Spittal und Rothenthurn auf Busse umsteigen - der Zeitverlust dadurch beträgt etwa 30 Minuten. Güterzüge und internationale Nachtzüge werden über die Steiermark umgeleitet, sie verspäten sich dadurch um rund drei Stunden.

Warum die Waggons aus den Schienen gesprungen sind, ist noch unklar, ein technischer Defekt wird als Unglücksursache vermutet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden