Di, 23. Jänner 2018

Körperwinde

11.10.2006 16:25

Angeklagter wegen Furz in Gefängniszelle gesteckt

Ein unkontrollierbarer „Windhauch“ brockte einem englischen Angeklagten ein paar einsame Stunden in einer Zelle ein: Als Joseph Wildy im Gericht von Blackpool furzte und dann auch noch darüber lachen musste, war es dem Richter zu viel – er ließ den Verdächtigen wegsperren.

Für einen Augenblick lang herrschte Stille im Gerichtssaal und ausgerechnet in dieser Sekunde entwich Joseph Wildy ein Lüfterl. Die Anwälte in der Reihe hinter ihm rümpften die Nase, der Richter machte ein verdutztes Gesicht, ein paar Schaulustige lachten und Wildy konnte sich nicht mehr halten.

Der wegen Hehlerei angeklagte Mann prustete laut los. Richter Bridge verlangte daraufhin eine Entschuldigung, Wildy verweigerte. Keine Sekunde später kam der Gerichtsdiener und steckte den mutmaßlichen Hehler in eine Zelle.

Knapp zwei Stunden durfte er sich dort abreagieren – oder was auch sonst noch notwendig war –, dann ging die Verhandlung weiter. Wildy plädierte übrigens auf „nicht schuldig“. Das Verfahren läuft noch.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden