Sa, 25. November 2017

Riesige Feuersäule

25.12.2016 15:52

Haifa: Benzintank in Raffinerie in Brand geraten

Nur einen Monat nach den verheerenden Bränden in Israel sind am Sonntag erneut schwarze Rauchwolken in den Himmel über der Stadt Haifa gestiegen. Ein Benzintank in einer Raffinerie am Hafen der drittgrößten Stadt Israels war in Brand geraten.

Dutzende Löschmannschaften der Feuerwehr waren damit beschäftigt, das Feuer zu bekämpfen. Gegen Mittag gelang es den Einsatzkräften dann, das Dach des brennenden Tanks zu erreichen und das Feuer teilweise unter Kontrolle zu bringen.

Wegen der Gefahr der Luftverschmutzung wurden die Bürger der Stadt aufgerufen, die Fenster ihrer Häuser geschlossen zu halten und nicht nach draußen zu gehen. Straßen in der Nähe des Brands wurden zeitweise gesperrt. Verletzt wurde offenbar niemand.

Die Ursache für den Brand ist noch nicht geklärt. Der Tank sei laut einem Bericht der israelischen Tageszeitung "Haaretz" nur zu rund zehn Prozent mit Benzin gefüllt gewesen, als das Feuer ausbrach. Wäre er voll gewesen, wäre eine Katastrophe größeren Ausmaßes nicht auszuschließen gewesen, hieß es.

Erst Ende November hatten in Israel und in jüdischen Siedlungen im besetzten Westjordanland mehrere Großbrände gewütet. Zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Allein in Haifa waren 60.000 Menschen vor den meterhohen Flammenwänden in Sicherheit gebracht worden. Behördenangaben zufolge wurden rund 700 Häuser beschädigt oder zerstört.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden