Sa, 25. November 2017

Grausame Tat

25.12.2016 12:59

Schlafenden Obdachlosen in Berlin angezündet

Im Berliner Stadtteil Kreuzberg haben Unbekannte in der Nacht auf Sonntag Kleidungsstücke eines in einem U-Bahnhof schlafenden Obdachlosen angezündet. Der 37-Jährige blieb nur deswegen unverletzt, weil Augenzeugen die Flammen schnell löschten. Die Kriminalpolizei übernahm Ermittlungen wegen versuchten Mordes.

Der Vorfall ereignete sich gegen 2 Uhr auf dem U-Bahnhof Schönleinstraße. "Die Passanten löschten sofort die Flammen auf dem Papier, mit dem sich der 37-Jährige offenbar zugedeckt hatte", teilte die Polizei mit. Ein U-Bahn-Fahrer, der das Geschehen beobachtet hatte, eilte mit einem Feuerlöscher hinzu.

Der offensichtlich alkoholisierte Obdachlose blieb dadurch körperlich unversehrt. Nach den fünf bis sechs Tätern wird gefahndet, teilte die Polizei am Sonntag mit.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden