Di, 21. November 2017

Brüder festgenommen

23.12.2016 07:10

Anschlag auf deutsches Shoppingcenter vereitelt

Wurde in Deutschland ein weiterer Anschlag kurz vor Weihnachten vereitelt? Wie die Polizei von Oberhausen im Bundesland Nordrhein-Westfalen in der Nacht auf Freitag mitteilte, hatten Anti-Terror-Einheiten ein Brüderpaar mit kosovarischen Wurzeln verhaftet. Sie stünden im Verdacht, ein Attentat auf das Einkaufszentrum Centro vorbereitet zu haben.

"Derzeit wird mit Hochdruck ermittelt, wie weit die Vorbereitungen vorangeschritten waren und ob weitere Personen daran beteiligt sind", hieß es in der Mitteilung der Polizei. Den Angaben zufolge hatte die Einsatzleitung in Essen nach einem entsprechenden Hinweis aus Sicherheitskreisen bereits am Donnerstag gegen 18 Uhr zusätzliche Polizeikräfte im Bereich des Einkaufszentrums und des angrenzenden Weihnachtsmarktes zusammengezogen. In ziviler Kleidung und in Uniform hätten sie im Umfeld kontrolliert, deutlich sichtbar für Besucher und Kunden.

In einer Mitteilung über den Kurznachrichtendienst Twitter hatte die Polizei von Oberhausen am Donnerstagabend auf den Anschlag in Berlin verwiesen:

Bei dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz waren am Montag zwölf Menschen getötet worden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden