Di, 21. November 2017

Dashcam-Video

22.12.2016 21:40

Moment des Attentats auf Weihnachtsmarkt gefilmt

Der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt ist zum Teil mit einer Auto-Kamera (Dashcam) festgehalten worden. In dem Video, das die "Bild" am Donnerstagabend auf ihrer Website veröffentlichte, ist zu sehen, wie der schwarze Lkw ungebremst in Richtung des hell erleuchteten Marktes an der Gedächtniskirche rast. Sekunden später sind am Breitscheidplatz zwölf Menschen tot und rund 50 weitere verletzt.

Die Aufnahmen (siehe Video) zeigen, aus welcher Richtung der Sattelzug kam, wie er von der Hardenbergstraße abbiegt und sich mit hoher Geschwindigkeit den Menschen auf dem Weihnachtsmarkt nähert. Außerdem ist zu sehen, dass das Fahrzeug mit eingeschalteten Scheinwerfern unterwegs war.

Tunesier für Terroranschlag verantwortlich
Die Ermittler haben indes kaum noch Zweifel, dass der Tunesier Anis Amri für den Terroranschlag verantwortlich ist. Nach dem 24-Jährigen wird nun mit Haftbefehl gesucht. Amris Fingerabdrücke wurden am Fahrerhaus des Lastkraftwagens sichergestellt, mit dem am Montagabend zwölf Menschen getötet und mehr als 50 verletzt worden waren.

Eine Sprecherin der deutschen Bundesanwaltschaft sagte am Donnerstagabend, gegen den Flüchtigen sei Haftbefehl erlassen worden. Sie wies zugleich darauf hin, dass verschiedene Orte in Berlin und Nordrhein-Westfalen, an denen sich Amri aufgehalten haben soll, durchsucht worden seien. Auch ein Reisebus in Heilbronn sei inspiziert worden. Festnahmen habe es nicht gegeben.

Ermittler erhöhen Fahndungsdruck
Mit den Durchsuchungen erhöhten die Ermittler den Fahndungsdruck. In Nordrhein-Westfalen gab es Polizeieinsätze, aber laut Bundesanwaltschaft vorerst keine Festnahmen. In Emmerich im Kreis Kleve in Nordrhein-Westfalen durchsuchten Beamte eine Flüchtlingsunterkunft. Dort war Amri laut "Spiegel online" offiziell gemeldet. In Berlin stürmte ein Spezialeinsatzkommando der Polizei einen Salafistentreffpunkt, in dem auch der 24-Jährige verkehrt sein soll.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden