Di, 21. November 2017

Kein neues Stadion

22.12.2016 22:18

RB Leipzig kauft die Red-Bull-Arena und stockt auf

RB Leipzig spielt auch in Zukunft in der Red-Bull-Arena. Man habe sich auf den Kauf des Stadions geeinigt, sagte der Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff am Donnerstag bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz mit dem Stadionbesitzer. Die Stadt Leipzig müsse dem Kauf erst noch zustimmen, betonte Mintzlaff. Der Bau eines neuen Stadions hat sich damit erledigt. (Im Video oben sehen Sie Leipzigs 0:3-Niederlage gegen die Bayern).

Ziel ist es, das jetzige Stadion des Bundesliga-Aufsteigers auszubauen. Mittelfristig sei die Planung, die derzeit 42.558 Zuschauer fassende Arena für 57.000 Zuschauer aufzustocken. Das einstige Leipziger Zentralstadion wurde für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland umgebaut. Die Kosten betrugen damals 116 Millionen Euro. Seit 2010 trägt es den Namen des Hauptsponsors von RB.

"Signal für die Fans"
"Die Entscheidung ist ein klares Signal für unsere Fans, den Standort sowie die Stadt Leipzig. Nun liegt es an der Stadt, dem Verkauf zuzustimmen und unsere Bauvoranfrage positiv zu bescheiden", betonte Mintzlaff. Er rechnet bis Februar mit einer Entscheidung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden