Mo, 21. Mai 2018

Naht Comeback?

22.12.2016 13:42

Schlierenzauer trainiert wieder mit Weltcup-Team

Drei Wochen nach seinen ersten Sprüngen auf Schnee in Ramsau hat Gregor Schlierenzauer am Donnerstag in Garmisch-Partenkirchen erstmals mit dem ÖSV-Weltcupteam trainiert. Bei ausgezeichneten Bedingungen absolvierte der zweifache Weltcup-Gesamtsieger auf der Tournee-Schanze rund 15 Sprünge, neun davon bereits am Mittwoch. Im Video oben sehen Sie seinen "Comeback-Sprung" nach seiner Verletzung.

Stams-Trainer Christoph Strickner, mit dem Schlierenzauer auf sein Comeback nach einem Kreuzbandriss hinarbeitet, gab sich zuversichtlich. "Gregor hat in aller Ruhe seine ersten Großschanzensprünge absolviert, der erste Vergleich mit der Nationalmannschaft ist zufriedenstellend verlaufen", erklärte Strickner. "Es ist noch jede Menge Arbeit vor uns, aber wir sind zuversichtlich, wo wir jetzt stehen."

Schlierenzauer visiert eine Rückkehr in den Weltcup im Jänner an. Als Schauplatz ist Wisla ab 13. Jänner (Qualifikation) geplant. Am Schauplatz des Neujahrsspringens waren am Donnerstag neben dem ÖSV-Tournee-Aufgebot auch die Trainingsgruppen zwei und drei aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Historischer Tiefpunkt
Austria vor Umbruch: „Hängen in der Scheiße drin“
Fußball National
„Ein Missverständnis“
Schlechte Verlierer? Bayern entschuldigen sich
Fußball International
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden