So, 22. Oktober 2017

Pitt völlig paranoid

22.12.2016 09:58

Lässt Jolie heimlich Alk in sein Essen mischen?

Treibt Angelina Jolie ihren Ex-Ehemann in den Wahnsinn? Das Magazin "Globe" behauptet jetzt, dass Brad Pitt seit der Trennung regelrecht paranoid geworden ist und sich von der 41-Jährigen auf Schritt und Tritt verfolgt fühlt.

Ein Insider wird einer "Enterpress"-Meldung zufolge zitiert: "Brad ist wie besessen von dem Gedanken, dass ihn Angies Spione verfolgen. Er schaut immer über seine Schulter wenn er vor die Tür geht und spricht nie über wichtige Dinge in seiner Mietwohnung. Er ist überzeugt, dass sie mit Aufnahmegeräten und versteckten Kameras verwanzt ist und er checkt regelmäßig sein Telefon und selbst den Toaster."

In ihrem Kampf ums alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder hatte Jolie den 52-Jährigen als Alkoholiker und Drogensüchtigen hingestellt - weshalb er sich nun regelmäßig Tests unterziehen muss, wenn er seine Kids sehen will.

Das hat laut des "Globe"-Insiders zur Folge, dass Pitt kurz vor einem Nervenzusammenbruch stehen soll: "Er ist so paranoid geworden, dass er sogar glaubt, Kellner könnten in Angies Auftrag Alkohol in seinem Essen untergemischt haben. Damit er positiv beim nächsten Bluttest auf Alkohol testet. So könnte er nämlich seinen Anspruch aufs geteilte Sorgerecht auf Dauer verlieren."  

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).