Sa, 24. Februar 2018

Großer Held

21.12.2016 16:25

"Lenny" wurde Retter von fünf Welpen

Zum Retter von fünf Welpen ist Collie "Lenny" am Wochenende in Rosegg geworden. Der zehnjährige Rüde hatte bei einem Spaziergang fünf ausgesetzte Welpen erschnüffelt. Sein Frauchen Melanie Müller brachte die Hunde ins Tierheim nach Villach. Dort werden sie nun versorgt.

Melanie Müller war am Sonntag mit ihrem Hund "Lenny" im Bereich des "Sonnrain" in Rosegg spazieren gegangen. Plötzlich hatte der zehnjährige Rüde angeschlagen.

Der Collie hatte sein Frauchen zu einem Karton geführt, aus dem ein leises Wimmern zu hören war. "Der Karton war gut sehbar abgestellt, aber mit Ästen beschwert", schildert Müller. In der Schachtel befanden sich fünf zitternde Welpen.

Die Tierfreundin packte die Vierbeiner zusammen und brachte sie ins Tierheim Villach. "Die Welpen sind zwischen 10 und 12 Wochen alt. Lange hätten sie in der Kälte nicht überlebt", heißt es dort.

Die vier Hündinnen und ein Rüde wurden aufgepäppelt und sollen dann vermittelt werden. Das Tierheim hat Anzeige erstattet und bittet um Hinweise.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden