Mi, 13. Dezember 2017

Sorge um Opernstar

20.12.2016 16:50

René Kollo in Wien: Security wegen Stalkerin

Anfang des neuen Jahres, am 6. und 7. Jänner, nimmt ein echter Opernstar Abschied von der Bühne: kein Geringerer als René Kollo wird im Wiener Konzerthaus das letzte Mal bei uns seine Stimme erheben.

Doch es begleitet ihn ein mulmiges Gefühl, denn seit Längerem fühlt sich der Berliner Tenor von einer Frau verfolgt. Seit Wochen versucht die Dame mit allen Tricks, Freikarten oder Kaufkarten zu bekommen, ergeht sich in wilden Prophezeiungen und will einfach nicht akzeptieren, dass sie keinen Zutritt ins Konzerthaus bekommen wird.

Veranstalter Wolfgang Werner schüttelt den Kopf: "Jetzt hat mir das Konzerthaus aufgrund der Verbissenheit der Dame dazu geraten, einen Security für René Kollo zu engagieren." Verwundert? "Und wie! Ich habe schon mit vielen Klassikstars zusammengearbeitet. Aber eine persönliche Security gab's noch nie. Doch Sicherheit geht vor!"

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden