Di, 21. November 2017

Drama im Burgenland

20.12.2016 09:10

Autistische Tochter lebte Tage neben toter Mutter

Drei Tage lang hat eine 51-jährige Frau, die an Autismus leidet, neben ihrer toten Mutter in deren Wohnung im burgenländischen Oberwart gelebt. Die 71-Jährige dürfte zu Hause gestürzt sein und im Zuge dessen einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten haben. Erst durch den Anruf einer Freundin bei der autistischen Tochter kam der tragische Todesfall an Licht.

Wie so oft hatte die 51-jährige Christine P., die in Pinkafeld betreut wird, ihre kranke Mutter besucht, um das Wochenende mit ihr zu verbringen. Am vergangenen Freitag kam es zur Tragödie: Offenbar stürzte die betagte Mutter Gertrud P. in ihrer Wohnung und blieb liegen. Die autistische Tochter konnte ihr nicht helfen.

"Mama liegt seit Freitag am Gang"
Bekannt wurde der tragische Fall erst, als am Sonntag gegen 10.30 Uhr eine Freundin Christine P. anrief. Im Zuge des Telefonates erzählte die 51-Jährige, dass ihre "Mama" seit Freitag am Gang der Wohnung liege, sie aber nichts machen könne. Die besorgte Freundin schlug daraufhin sofort Alarm. Kurz darauf entdeckten die herbeigerufenen Einsatzkräfte die Leiche.

Gertrud P. lag auf dem Bauch am Fußboden. Laut ersten Angaben dürfte die schwer kranke 71-Jährige bei ihrem Sturz einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten haben. "Multiorganes Versagen" lautete die Diagnose der Ärzte. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden, heißt es dazu von den Einsatzkräften.

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden