Di, 17. Oktober 2017

Schreckliche Szenen

20.12.2016 10:35

„Wie schnell war dieser Hurensohn, Mohammed?“

Ein Video, das wenige Stunden nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin veröffentlicht wurde, schockiert: Darauf gehen zwei Männer über den Schauplatz des Blutbades, einer filmt mit einem Handy die schrecklichen Szenen: Verzweifelte Helfer beugen sich über Verletzte und Tote, das Blut der Opfer rinnt über den Gehsteig.

Auch der Filmer ist betroffen, wie deutlich zu hören ist: "Mein Gott, mein Gott", ruft er auf Arabisch, "wie schnell war dieser Hurensohn, um so was anzurichten, Mohammed?" Ob er damit seinen Begleiter meint oder den Propheten, ist nicht klar. Dann bricht das Video ab.

Der Clip wurde mittlerweile weltweit geteilt - wer ihn aufgenommen hat, ist nicht bekannt. Allerdings heißt es in dem dazugehörigen Tweet auf einem erst am Montag eröffneten Twitteraccount: "Ich werde Terror in den Herzen jener verbreiten, die nicht glauben, und ihre Köpfe abschneiden. Koran 8:12. Der Berliner Weihnachtsanschlag ist Islam."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Nachrichten
Stars & Society
Adabei TV
Auto
Viral
Kino
Wissen