Mi, 22. November 2017

Song Contest 2017

19.12.2016 08:21

Newcomer Nathan Trent singt für Österreich

Newcomer Nathan Trent wird Österreich beim 62. Eurovision Song Contest vertreten, der von 9. bis 13. Mai in der ukrainischen Hauptstadt Kiew über die Bühne gehen wird. Damit hat der ORF kurz vor Weihnachten den ESC-Fans ein Überraschungspaket präsentiert. Schließlich hat der von einer Jury bestimmte gebürtige Innsbrucker erst im Juni seine Debütsingle, die Dancepop-Nummer "Like It Is", veröffentlicht.

Sie machte die vom ORF entsandten Talentsucher - darunter Eberhard Forcher und Christof Straub - auf den 24-Jährigen aufmerksam. Als nächster Schritt soll nun der Song für den Österreichbeitrag finalisiert werden, der vom Sänger selbst geschrieben wird. Im Februar werde dies so weit sein, wobei man stilistisch noch nichts verraten will. Bis dato bewegt sich die Musik von Trent jedenfalls zwischen Pop und R'n'B.

Der Wiener mit Tiroler Wurzeln, der seine Songs selbst komponiert und textet, ist musikalisch in den Genres Pop und R'n'B daheim. "Ich arbeite seit meiner Kindheit darauf hin, mich als Künstler, Sänger und Songwriter zu präsentieren - und jetzt bekomme ich die Chance dazu. Ich kann gar nicht in Worte fassen, was da gerade passiert", so der 24-jährige Musiker. "Mein Ziel ist, Österreich so gut wie möglich zu repräsentieren, ins Finale zu kommen und dann einfach in meinen drei Minuten auf der Bühne das Publikum zu berühren."

Nathan Trent - ein Sänger und Songwriter
Schon früh zeigte sich bei Trent, der zweisprachig - Italienisch und Deutsch - aufwuchs, seine musikalische Begabung und seine große Begeisterung für das Singen. Ab dem dritten Lebensjahr erhielt er Privatunterricht in Geige und Klavier und spielte schon als Kind in diversen Produktionen am Tiroler Landestheater. Mit elf Jahren begann er Lieder zu schreiben und arbeitete in der Zeit an seinem Songwriting, um seinen eigenen persönlichen Stil zu finden.

Vor Kurzem hat er sein Bachelorstudium an der MUK, der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, mit Auszeichnung absolviert. Schon während des Studiums hat er an zahlreichen Produktionen an Häusern wie dem Theater in der Josefstadt, dem Stadttheater Baden und dem Wiener Metropol mitgewirkt.

Ließ sich in L.A. zu neuen Songs inspirieren
Heute schreibt, komponiert, arrangiert und singt er seine eigenen Lieder und konnte sich durch die Unterstützung seiner Familie, seiner Freunde sowie seines Produktionsteams als aufstrebender Künstler etablieren. Erst kürzlich kam Trent von einem Aufenthalt aus Los Angeles zurück, wo er sich gemeinsam mit US-Songwritern und -Produzenten zu neuen Songs inspirieren ließ.

Beim 62. Eurovision Song Contest werden kommendes Jahr 43 Länder an den Start gehen. Austragungsort ist Kiew, nachdem sich die Ukraine heuer mit ihrer Vertreterin Jamala und der politischen Ballade "1944" in Stockholm durchgesetzt hatte. Das erste und zweite Halbfinale sind am 9. und 11. Mai, das große Finale am 13. Mai in der 11.000 Personen fassenden International Exhibition Centre angesetzt. Die genaue Startreihenfolge der einzelnen Länder wird zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden