Sa, 18. November 2017

„Ein paar Trotteln“

19.12.2016 07:12

Altach-Fans bewarfen Canadi mit Steinen und Bier

Die Rückkehr des Damir Canadi nach Altach: Sie begann mit Applaus seitens des Altacher Publikums als Dankeschön für vier tolle Jahre. Ging über zum offiziellen Abschied durch Präsident Karlheinz Kopf und Sportdirektor Georg Zellhofer. Und endete letztlich doch im Frust.

Weniger wegen einiger Altach-Fans, die in der aufgeheizten Stimmung nach der Pause ihren Ex-Coach von der Tribüne aus mit Steinen und Bier bewarfen ("Das war nicht so lässig, aber es waren nur ein paar Trotteln"). Viel mehr wurmte Canadi das 1:3, wobei er auch Schuldige nannte: "Joelinton sollte bei den Standards auf Netzer aufpassen." Was dieser unterließ: "Nicht nur bei den beiden Toren", ärgerte sich der Coach. Dessen erste Liga-Bilanz für Grün-Weiß dürftig ist: sieben Punkte aus sechs Spielen! "Wir wissen, dass es keine leichte Situation ist, müssen daraus lernen." Während sein früherer "Co" Werner Grabherr Altach zur Winterkrone führte. Canadi: "Freut mich für die Region, an 29 Zählern hatte ich meinen Anteil."

Selbstkritisch zeigte sich Christopher Dibon: "Wir wissen, dass wir keinen guten Herbst gespielt haben." Als Fünftem fehlen Rapid bereits zehn Punkte auf den Vierten Austria. Offensichtlich ist, dass speziell im Angriff die Qualität fehlt: Kvilitaia und Joelinton kamen im Herbst gerade mal auf je drei Tore - was beide in Altach ablieferten, war nicht ligareif.

Und auch Strebinger sorgte mit seinem Patzer vorm 0:1 dafür, dass das Gerücht Andreas Lukse weiter durch Hütteldorf schwirren wird. Der Altach-Goalie blieb am Sonntag auch nach dem Match zurückhaltend: "Die Ausstiegsklausel gilt für jeden Verein - nicht nur für Rapid."

Die Highlights der 1:3-Niederlage der Rapidler in Altach sehen Sie HIER im Video!

Christian Reichel, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden