Sa, 18. November 2017

Weihnachtsamnestie

18.12.2016 08:38

Auch ohne Bundespräsident 12 Häftlinge begnadigt

Anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes hat das Kollegium des Nationalratspräsidiums zwölf Strafgefangene begnadigt. Die alljährliche Weihnachtsamnestie obliegt normalerweise dem Bundespräsidenten. Heuer übernahm diese Aufgabe Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) gemeinsam mit ihren beiden Amtskollegen Karlheinz Kopf (ÖVP) und Norbert Hofer (FPÖ), weil der neu gewählte Bundespräsident, Alexander Van der Bellen, noch nicht im Amt ist.

Der Beschluss im Kollegium wurde einstimmig gefasst. "Die Weihnachtsamnestie hat in Österreich eine sehr lange Tradition, die auch in diesem besonderen Jahr nicht unterbrochen werden soll", so Bures. Man sei exakt den Vorschlägen von Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) gefolgt. Elf Männer und eine Frau werden am Montag vorzeitig aus der Haft entlassen. Im Vorjahr hatten noch 20 Gefangene von einer Begnadigung profitiert.

Amnestie nur bei leichteren Delikten möglich
Für eine Begnadigung infrage kommen nur Personen, die wegen leichterer Delikte wie etwa Diebstahl, Betrug, fahrlässige Körperverletzung oder Verletzung der Unterhaltspflichten verurteilt wurden. Straftäter, die wegen Sexualdelikten, schweren Gewalttaten oder Suchtmitteldelikten verurteilt wurden, sind von der Weihnachtsamnestie ausgeschlossen. Begnadigt werden können zudem nur Personen, deren Strafe fünf Jahre nicht übersteigt. Außerdem muss mindestens ein Drittel der Haft bereits abgesessen sein und der Strafrest darf 18 Monate nicht übersteigen.

Tradition reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück
Die Tradition der Weihnachtsamnestie reicht in Österreich bis ins 19. Jahrhundert zurück. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde sie gänzlich ausgesetzt. Seit 1946 finden jedes Jahr ohne Unterbrechung vor Weihnachten Sammelbegnadigungen statt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden