Mo, 19. Februar 2018

Fleisch ausgelegt

16.12.2016 17:32

Giftköder: Pudel verendete!

Was geht in Menschen vor, die Giftköder herstellen, auslegen und sich scheinbar freuen, wenn ein Hund oder eine Katze daran verenden? Laufend gibt es solche Vorfälle. Jetzt hat es den Pudel einer 28-jährigen Villacherin getroffen, dem auch der Tierarzt nicht helfen konnte. Doch es gibt Hinweise auf eine mögliche Täterin.

Die Villacherin war vergangenen Sonntag mit ihrem Pudel spazieren, als dieser laut Polizei einen Giftköder gefressen hat. Weil es dem Hund immer schlechter ging, brachte die 28-Jährige den Vierbeiner zum Tierarzt - der prompt eine Vergiftung diagnostizierte.

Polizei-Ermittler konnten kurz darauf eine 15-jährige Schülerin ausfindig machen, die beobachtet haben will, dass eine weitere unbekannte Frau im Bereich des Tatortes offensichtlich Fleisch oder Ähnliches im Grünstreifen in der Nähe einer Siedlung verteilt hat.

"Die Zeugin gab auch an, dass sie die Frau darauf angesprochen habe, aber nur verwirrte Antworten bekommen habe", schildert ein Ermittler. Teilweise soll die Verdächtige auf die Fleischstücke gestiegen sein, um diese in der Erde zu verreiben. Die Polizei fahndet derzeit nach der Unbekannten, die etwa 170 Zentimeter groß sowie zwischen 40 und 50 Jahre alt sein soll. Laut der 15-Jährigen soll diese schwarze, kinnlange Haare haben sowie mit einem schwarzen, langen Mantel bekleidet gewesen sein. Außerdem hatte die Frau eine hellbraune Jutetasche dabei, in der sich die möglichen Giftköder befanden. Zuletzt gab es in Villach übrigens mehrere Giftköder-Fälle im Bereich des Vassacher Sees.

Hannes Wallner, Kärntner Krone

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden