Mo, 11. Dezember 2017

Druck auf Mercedes

15.12.2016 21:38

Lewis Hamilton will neuen Kollegen mit aussuchen!

Formel-1-Vizeweltmeister Lewis Hamilton will bei der Entscheidung über den künftigen Teamkollegen bei Mercedes offenbar ein Wörtchen mitreden. "Grundsätzlich, wenn es nur noch um fünf Fahrer geht, eine Shortlist, müssen sie das vertragsbedingt mit mir besprechen", sagte der Brite am Donnerstag dem TV-Sender Channel 4. Entscheidender Faktor sei er freilich nicht, stellte Hamilton jedoch klar.

Hamiltons Rivalität mit seinem Ex-Kollegen Nico Rosberg prägte auch diese Saison das Bild bei Mercedes. Sein bisheriger Partner erklärte nach seinem WM-Titelgewinn bekanntlich überraschend sein Karriereende. Nach dem Rückzug des Deutschen aus der Motorsport-Königsklasse (im Video oben seine Rücktrittserklärung) ist Hamilton im kommenden Jahr nun klarer Favorit im Rennen um die Trophäe.

Natürlich sei es wichtig, wer künftig sein Teamkollege sei, stellte Hamilton klar: "Es ist wichtig für die Moral des Teams. Ich habe schon andere Teams und Zeiten erlebt, als die Erzfeindschaft unter den Fahrern wie Gift für das Team war." Als Favorit auf Rosbergs Nachfolge gilt derzeit der Finne Valtteri Bottas von Williams. Mercedes will die Entscheidung offenbar erst im kommenden Jahr bekannt geben.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden