Mo, 19. Februar 2018

Hinweis in der Beta

16.12.2016 06:15

Kann WhatsApp Nachrichten bald zurückrufen?

Wer eine WhatsApp-Nachricht schreibt und sendet, hat nach dem Abschicken keine Kontrolle mehr über die Nachricht - auch, wenn sie das Gegenüber noch gar nicht gelesen hat. Eine neue Betaversion von WhatsApp legt nun nahe, dass damit bald Schluss sein könnte. Sie enthält nämlich eine "Zurückrufen"-Funktion.

Das meldet das IT-Nachrichtenportal "Chip" unter Berufung auf Beta-Kenner. Im Moment kann man WhatsApp-Nachrichten zwar löschen - allerdings nur für sich selbst, der Gesprächspartner sieht sie trotzdem. Mit der neuen Funktion, die in der iOS-Version 2.17.1.869 von WhatsApp getestet wird, lässt sich mit der Funktion "Wiederrufen" die Nachricht aber ganz zurückrufen.

Wird eine Nachricht zurückgerufen, erhalten beide Gesprächspartner zwar die Info über den Rückruf. Lesen kann sie nach so einem Rückruf aber niemand mehr.

Dass die Funktion bald in der Endkunden-Version auftaucht, darf allerdings bezweifelt werden. In Betaversionen von WhatsApp werden immer wieder neue Features getestet, von denen es aber nicht alle in die offizielle Version schaffen. Außerdem ist es von der iOS-Beta noch ein weiter Weg in die finale Version, vorher muss immerhin auch noch die Android-Beta mit dem neuen Feature getestet werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden