Di, 21. November 2017

Englische Medien:

15.12.2016 16:40

Rotsünder Arnautovic „sollte jetzt Füße küssen!“

"Für dieses Tackle gibt es keine Entschuldigung", urteilte die Zeitung Stoke Sentinel. "Er sollte jetzt zehn Paar Füße küssen!" Nämlich jene seiner Mitspieler, die in Unterzahl das 0:0 gegen Southampton verteidigten. Über fast 70 Minuten. Nachdem Marko Arnautovic für den unrühmlichen Höhepunkt gesorgt hatte - zu sehen oben im Video!

Denn nach einem Outeinwurf trat der ÖFB-Teamspieler mit der offenen Sohle Richtung Ball, aber in Kniehöhe - und er traf "nur" Southamptons Sofiane Bouffal. "Das war unglücklich", nahm Stokes Trainer Mark Hughes Arnautovic in Schutz. "Der Ball ist grad gesprungen. Doch das war keine gewalttätige Aktion. Aber der Referee hat viele falsche Entscheidungen getroffen, uns so in eine schwierige Lage gebracht. Daher bin ich stolz, wie wir den Punkt erkämpft haben."

Nach dem dritten Ausschluss seiner Karriere verpasst Arnautovic nun das Duell mit Fuchs und Leicester, vielleicht auch den Hit beim FC Liverpool.

Die "Reds" sind nach dem souveränen 3:0 gegen Middlesbrough jetzt wieder erster Verfolger von Chelsea. Die Conte-Truppe - hat nach dem müden 1:0 gegen Sunderland - aber bereits sechs Punkte Vorsprung.

Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden