Fr, 15. Dezember 2017

Sturm-Chef Kreissl:

15.12.2016 08:52

"Mein Sohn hat mich gefragt, ob ich verrückt bin"

Sturms Sportchef Günter Kreissl im "Krone"-Interview über den Transfer von Uros Matic, familieninterne Kritik und die Trainerfrage. (Im Video oben die Highlights von Sturms Niederlage gegen Red Bull Salzburg).

"Krone": Mit Uros Matic geht ein Leitspieler zum FC Kopenhagen - sieht’s der Sportchef mit lachendem oder weinendem Auge?
Günter Kreissl: Mein eigener Sohn hat mich gefragt: Papa, bist du verrückt, Matic gehen zu lassen? Als Fan sehe ich das auch so, denn sportlich findet man so eine Mischung selten. Aber es war sein Wunsch. Und eine Lebenschance bei einem Verein, der in elf Jahren viermal in der Champions League und sechsmal in der Europa-League-Gruppenphase war. Und für Sturm war’s ein Topgeschäft.

In heimischen und dänischen Medien wird eine Ablöse von 2,5 bis 3 Millionen € kolportiert und ein Fünf-Millionen-Vertrag (brutto) für Matic - stimmen die Zahlen?
Darüber wurde Stillschweigen vereinbart. Aber oft liegen die Medien nicht ganz so falsch.

Spielt Matic noch in Ried?
Es gibt zwei Szenarien: Entweder will er sich mit einer Topleistung verabschieden, oder er hat Angst, dass er sich dort wehtun könnte. Franco Foda wird nach seinen Trainingseindrücken entscheiden. Fakt ist, dass eine Verletzung nichts am Transfer ändern würde - denn die Verträge sind unterschrieben.

Holt Sturm Ersatz?
Wir halten die Augen offen, aber wir müssen nicht! Wir haben gute Erfahrungen mit eigenen Kaderspielern gemacht, die letzte Saison bei Sturm nicht so viel gespielt haben, wie Gratzei, Jeggo oder Schmerböck. Wir haben fünf Mann für die Zentralposition: Piesinger war ja früher Stammspieler, Jeggo ist eine Konstante, auch Hierländer und Horvath können zentral spielen und Lovric ist hochtalentiert. Auch am ablösefreien Markt ist viel drinnen, besonders der skandinavische Raum ist sehr interessant, da dort die Saison jetzt vorbei ist. Und die skandinavische Mentalität ist im Sport extrem positiv.

Beeinflussen die Matic-Einnahmen die Verlängerung von Trainer Foda?
Nein! Die wirtschaftlichen Ergebnisse der letzen Jahre waren nicht so gut. Wir müssen die Ausgabenseite künftig konservativer gestalten und dieses Konzept wollen wir nicht über den Haufen werfen. Die unerwarteten Einkünfte geben uns Chancen, die Infrastruktur zu verbessern. Der Kunstrasen in Messendorf etwa kommt in die Jahre. Ich habe mit Franco Foda bereits über das Wirtschaftliche gesprochen - er ist mein erster Ansprechpartner, das ist ein klares Bekenntnis! Sollte es zu einer Einigung kommen, dann wohl noch diese Woche.

Volker Silli, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden