Do, 22. Februar 2018

UFO-Sichtungen

14.12.2016 16:28

Der Krieg der Sterne

Der Hollywood-Kracher "Rogue One" füllt die Kinos, denn Storys aus fernen Galaxien begeistern Massen. Viele sind sogar der Meinung: "Wir sind sicher nicht allein!"

"Es gibt laufend Sichtungen! Doch viele wollen einfach nicht daran glauben", erzählen Waltraud Kaliba und Jürgen Trieb, die das wohl größte Archiv von UFO-Sichtungen in Österreich zusammengetragen haben. "Das Wort UFO mag ich aber nicht, weil es negativ behaftet ist", erklärt Waltraud. Es seien auch nicht immer nur unbekannte Flugobjekte, wie ein Fall aus Kärnten beweise: "Ein 70-Jähriger hat uns wirklich glaubhaft geschildert, dass er bei Friesach in ein blaues Licht getreten ist und sich plötzlich im Friesach der Zukunft wiedergefunden hat", schildert Jürgen Trieb: "Genergell gibt es sehr viele Sichtungen aus Kärnten. Vor allem rund um und über dem Wörthersee."

Schade finden es die beiden passionierten UFO-Jäger, dass sich die wenigsten trauen, offen zu ihren Erlebnissen mit Außerirdischen zu stehen. Kaliba im "Krone"-Gespräch: "Denn meist wird man dann ja als Spinner abgetan."

Blockbuster wie der eben erst angelaufene "Star Wars"-Ableger "Rogue One" seien nach Ansicht der beiden Steirer "Auftragswerke der US-Regierung", um die Bevölkerung auf den "ersten Kontakt" vorzubereiten. "Damit auf unserer Erde nicht eine Massenpanik ausbricht", meint Trieb, der weltweit auf UFO-Kongressen unterwegs ist: "Wir arbeiten ja auch eng mit NASA und ESA zusammen." Seine Frau Waltraud ist außerdem fest überzeugt, dass wir viele außerirdische Technologien verwenden wie etwa das Internet. Zuhause in der Steiermark betreiben Kaliba und Trieb laut eigenen Aussagen das "größte Forschungsprojekt" in Sachen Außerirdische: "Unser Dachboden ist voll mit Hightech-Geräten - und aus der ganzen Welt kommen Interessierte zu uns, um sich zu informieren."

Star Wars-Fans hätten den beiden UFO-Jägern bereits Geld geboten, um bei einer Sichtung dabei sein zu können. "Darauf haben wir aber keinen Einfluss. Eine Objekt-Sichtung ist Zufall oder Schicksal", so Kaliba.

Was tatsächlich hinter den vielen dokumentierten Sichtungen steckt, ist jedenfalls schwer zu beurteilen. Die beiden sind aber felsenfest überzeugt: "Wir sind sicher nicht allein!"

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden