Sa, 20. Jänner 2018

Nobelpreis

09.10.2006 14:25

Phelps erhält Wirtschafts-Nobelpreis

Den "wirtschaftswissenschaftlichen Preis der schwedischen Reichsbank zum Gedenken an Alfred Nobel" erhält der Nationalökonom Edmund S. Phelps. Der 73-jährige bekommt die mit rund 1,1 Millionen Euro dotierte Auszeichnung für seine Analyse makroökonomischer Zusammenhänge.

Der an der Columbia University lehrende Ökonom habe mit seiner Arbeit das Verständnis für die Beziehungen zwischen kurz- und langfristigen Auswirkungen der Wirtschaftspolitik vertieft, begründete die Königliche Akademie der Wissenschaften in Stockholm die Wahl. Der seit vielen Jahren als Nobelpreis-Anwärter geltende Phelps habe entscheidende Impulse sowohl für andere Forscher als auch für die Wirtschaftspolitik gegeben, hieß es in der Begründung.

Auch bei dem generell stark umstrittenen Wirtschaftspreis konnten die USA ihre Vormachtstellung weiter ausbauen. Von allen 58 bisherigen Preisträgern des Wirtschaftspreises seit der ersten Vergabe 1969 haben 44 in den Vereinigten Staaten gearbeitet. Der Preis hat innerhalb der Nobelstiftung nicht denselben Status wie die anderen Preise, die seit 1901 nach dem Testament des Preisstifters Alfred Nobel (1833-1896) vergeben werden.

Mit dem 1933 in Evanston, Illinois, geborenen Phelps kommen heuer alle bisherigen sechs wissenschaftlichen Preisträger aus den Disziplinen Medizin, Physik, Chemie und Wirtschaftswissenschaften aus den USA. Die Nobelpreisträger für Literatur und für Frieden werden diese Woche Donnerstag bzw. Freitag bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden