Di, 24. April 2018

Österreich im Netz

09.10.2006 13:00

52 Prozent aller Österreicher im Internet

Die Internet-Verbreitung in Österreich hat die 50 Prozent-Marke durchbrochen: Mit 52 Prozent oder 1,7 Millionen Haushalten sind heuer mehr als die Hälfte der Heime an das Internet angeschlossen. Dies berichtete die Statistik Austria am Montag. Gegenüber dem Vorjahr ist die private Internet-Durchdringung damit 2006 gleich um fünf Prozentpunkt und somit deutlich stärker gestiegen als 2005.

Stark im Wachsen ist auch die Verbreitung von besonders schnellen Breitband-Internetanschlüssen (z.B. Adsl oder Internet via Telekabel). Von jenen Haushalten, die mit Internet verkabelt sind, haben schon 63 Prozent eine Breitband-Verbindung. Zum Vergleich: 2005 war erst jeder zweite private Internetanschluss ein Breitband-Anschluss.

Mittlerweile wählen sich nur noch 23 Prozent der Haushalte über ein Analog-Modem ins Netz ein, 15 Prozent der Haushalte verwenden eine ISDN-Verbindung. 83 Prozent der Haushalte haben einen PC als Zugangsgerät zum Internet, 32 Prozent nehmen ein Notebook. Taschen- PCs wie Palms oder PDAs zum Internet-Surfen sind ebenso wie internetfähige Mobiltelefone dagegen für private Kunden noch kaum ein Thema. Bisher haben erst weniger als fünf Prozent der Haushalte solche mobilen Web-Zugänge genutzt.

Bei den heimischen Firmen verfügen mittlerweile schon fast drei von vier Betrieben über eine rasche Breitband-Internetverbindung. 13 Prozent der Firmen haben außerdem bereits die Möglichkeit genutzt, über ein Mobiltelefon ins Internet einzusteigen. Insgesamt sind laut Statistik mittlerweile 98 Prozent der Betriebe ans World Wide Web angeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden