Di, 21. November 2017

Am Weg nach Wien

14.12.2016 09:26

Polizisten entdecken Afghaninnen in Reisetaschen

In Reisetaschen versteckt haben Flüchtlinge versucht, illegal nach Österreich einzureisen. Doch die Gepäckstücke kamen der Grenzpolizei bei einer Kontrolle in einem Zug auf der Strecke zwischen Bukarest und Wien verdächtig vor. Sie fanden darin zwei Frauen aus Afghanistan.

Die beiden Trolley-Reisetaschen kamen den rumänischen Beamten verdächtig vor, da sie herrenlos in einem Abteil standen. Nahe der ungarischen Grenze in der Station von Curtici kontrollierten die Polizisten dann den Inhalt und konnten zunächst ihren Augen nicht trauen. Denn heraus kletterten zwei Frauen im Alter von 25 und 59 Jahren.

Kein gültiges Visum
Da die Polizisten vermuteten, dass den Frauen jemand geholfen haben musste, in die Koffer zu klettern, durchsuchten sie den Zug genauer. Sie fanden schließlich noch einen weiteren Afghanen. Die drei Flüchtlinge wollten laut eigenen Angaben in den Schengenraum bzw. nach Österreich einreisen - allerdings ohne ein gültiges Visum zu besitzen. Den dreien droht nun ein Strafverfahren wegen illegalen Grenzübertritts. Sie bleiben in Rumänien in Schubhaft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden