Di, 21. November 2017

Nun auch Ötsch weg

13.12.2016 21:44

SC Wiener Neustadt: „Ein einziges Kasperltheater!“

Cowboys sterben einsam - der SC Wiener Neustadt hat dies offenbar auch vor! Denn nach dem "Putsch" gegen Präsident Hans Reinisch verabschiedete sich am Dienstag auch Ex-AUA-Chef Alfred Ötsch aus dem Vorstand des Fußball-Erstligisten: "Ich bin erschüttert, wie sie ihn abgeschossen haben - da mache ich nicht mehr mit."

Das Prozedere bei der Abwahl von Reinisch war eine dilettantische Farce. Anfechtbar - aber darauf verzichtet jener Mann, der den SC als Kopf eines neuen Vorstandes im Vorjahr vor dem Aus rettete. "Unter diesen Umständen könnte ich nicht mehr arbeiten. Ein abgekartetes Spiel."

Ötsch: "Das Ganze ist doch ein einziges Kasperltheater"
Ötsch sieht’s ähnlich: "Das Ganze ist doch ein einziges Kasperltheater. Ich gehe davon aus, dass diejenigen, die die Demontage vorantrieben, einen Plan B haben …" Haben sie nicht - denn keiner rechnete damit, dass auch Ötsch das Handtuch werfen würde: "Ich hätte nur weitergemacht, wenn es das Vorstandsteam weiter gegeben hätte. Gibt’s aber nicht."

Reinisch, ein Dorn im Auge der Stadt-Oberen?
Nur: Wer schoss Reinisch ab? Und warum? Fakt ist …
…dass er Bürgermeister Klaus Schneeberger ein Dorn im Auge war, weil er die Stadt ob ihrer chronischen Ohnmacht oft kritisierte.
…dass auf Geschäftsführer Ralph Spritzendorfer eine massive Gehaltskürzung zugekommen wäre, Klubmanager Alexander Gruber nur noch als Konsulent beschäftigt war.

Wie soll der Klub die Lizenz erhalten? Mit Reinisch verliert er viel Geld, die letzten Stronach-Reserven sind im Sommer verbraucht. Die Stadt will nichts zahlen, beschloss aber laut Stadtrat Udo Landbauer am Montag eine 5-Millionen-Förderung für ein Stadion. Nur ist dies im Sitzungsbericht nicht zu finden …

Hannes Steiner, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden