Mi, 18. Oktober 2017

Amir Shapourzadeh

13.12.2016 18:08

Deutscher Ex-Profi-Kicker neuer Admira-Manager

Der 34-jährige Deutsch-Iraner Amir Shapourzadeh übernimmt mit Beginn des neuen Jahres das Manageramt bei Bundesligist Admira Wacker Mödling. Wie die Niederösterreicher am Dienstag bekanntgaben, werde sich der Ex-Kapitän der Würzburger Kickers um alle Angelegenheiten des Bundesliga-Spielbetriebs kümmern und die sportliche Seite beraten.

"Ich habe in meiner aktiven Zeit sehr vieles gesehen und erlebt, ich kenne die vielen Facetten des Fußballs und will meine Erfahrungen jetzt voll und ganz bei der Admira einbringen", wurde Shapourzadeh in der Admira-Aussendung zitiert. Noch Anfang Dezember hatte der Offensivmann als Standby-Kicker sein letztes Spiel in der zweiten deutschen Liga absolviert.

16 Bundesliga-Spiele
In seiner Karriere brachte er 16 Bundesliga-Partien für Hansa Rostock sowie 62 Zweitliga-Partien für die Würzburger Kickers, den FSV Frankfurt und Rostock hinter sich. Außerdem lief er viermal für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes Iran auf.

Erst im Sommer war Admira-Goalie Jörg Siebenhandl zu den Kickers gewechselt. "Es kann aber auch andersherum gehen", sagte Shapourzadeh: "Ich denke, dass beide Clubs auch in Zukunft Synergien nutzen werden. Der eine wird vom anderen auf vielfältige Art profitieren."

Die beiden Klubs sind ohnehin durch den gemeinsamen deutschen Sponsor "Flyeralarm" verbunden, dessen Österreich-Geschäftsführer Gerhard Bügler ab kommendem Jahr als Aufsichtsratsvorsitzender fungiert und laut Admira für die "wirtschaftliche Komponente" verantwortlich zeichnen soll.

"Deutliche Entspannung"
"Wir freuen uns über die jetzt getroffenen Entscheidungen und die klare Aufteilung der Aufgaben. Das wird dafür sorgen, die Admira auf die nächste Stufe zu heben", sagte Präsident Philip Thonhauser. "Dies trägt auch zur deutlichen Entspannung bei. Denn nach wie vor haben wir im Verein ganz viele Ehrenamtliche im Einsatz, ohne die es natürlich nicht geht, aber wir können diese jetzt auch ein Stück weit entlasten. Dazu zähle auch ich mich."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).