Mo, 23. Oktober 2017

Wels will neue GmbH

13.12.2016 18:09

Nach Flop neuer Anlauf für Großkonzerte in Wels

Seit dem Mega-Theater rund um AC/DC vor sechs Jahren hat es in Wels keine Konzert-Highlights mehr gegeben. Das soll sich ändern! Die Stadt will nach dem Beispiel von Linz eine Veranstaltungs-GmbH gründen. Neben der  besseren Vermarktung von sieben Spielstätten sollen in Wels auch wieder Musikstars aufspielen.

"Im Messegelände haben ein Teil für 8000 und ein weiterer für 20.000 Besucher die Genehmigung für jeweils zehn Konzerttage im Jahr erhalten", will FPÖ-Stadtchef Andreas Rabl Großkonzerte oder sogar Festivals in die Messestadt zurückholen. Seit dem letzten Spektakel sind bereits sechs Jahre vergangen. Da spielte AC/DC auf dem Flugplatz auf - begleitet von lautstarken Protesten von Naturschützern und Anrainern. Durch das Vorliegen der Gutachten für Bühnen im Messegelände bei der neuen Halle 21 sowie  in der Nähe des Löschteichs sei laut Rabl die größte bürokratische Hürde vom Tisch. Die weitere Arbeit soll  dann die Welser Veranstaltungs-GmbH (WEVA) erledigen. Sie könnte bereits im Sommer 2017 gegründet werden und neben den zwei Open-Air-Bereichen auch sieben derzeit schwach ausgelastete Spielstätten wie den Kornspeicher oder die Minoriten besser vermarkten.

200.000 Euro pro Jahr sparen
Die GmbH  soll entweder in die Messe, das Welios oder in das Stadtmarketing integriert werden. "Ziel muss es sein, durch Synergien jährlich mindestens 200.000 Euro zu sparen und erhebliche Mehreinnahmen zu lukrieren", hat Rabl klare Vorstellungen. ÖVP-Gemeinderat Markus Wiesinger glaubt  ebenfalls, dass  das kulturelle und gesellschaftliche Leben profitieren könnte:  "Weil die städtischen Einrichtungen eine entsprechende Struktur, Organisation, Planung, Kontrolle und Transparenz erhalten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).