Di, 21. November 2017

Uros Matic geht

13.12.2016 16:45

Sturm Graz verliert seinen besten Spieler

Sturm Graz verliert im Winter seinen wohl besten Spieler. Wie der Bundesliga-Herbstmeister am Dienstag bekanntgab, verlässt Uros Matic den Verein zum FC Kopenhagen, elffacher dänischen Champion, Tabellenführer und Teilnehmer in der K.-o.-Phase der Europa League. Der Serbe war im Sommer ablösefrei vom niederländischen Klub NAC Breda gekommen und zur Schaltstelle im zentralen Mittelfeld geworden.

Wie Kopenhagen mitteilte, unterschrieb der 26-Jährige, Bruder des um knapp zwei Jahre älteren Chelsea-Profis Nemanja Matic, in Kopenhagen einen Vertrag bis Sommer 2021. "Ich fühle mich in Graz sehr wohl. Aber in meinem Alter ist diese Möglichkeit in jeder Hinsicht eine einmalige Chance, die ich unbedingt wahrnehmen will", wurde Matic zitiert. In seinen 19 Liga- und 2 Cupspielen steuerte er 2 Tore und 3 Assists bei.

In Sturm Kassa klingelt's
Für Sturm, das zum Jahresabschluss am Samstag noch in Ried gastiert, dürfte sich der Wechsel zumindest finanziell lohnen. "Wir sind in der glücklichen Situation, keinen Spieler verkaufen zu müssen, haben aber immer betont, bei einem entsprechend lukrativ ausverhandelten Transfererlös, welcher eine positive wirtschaftliche Zukunft des SK Sturm Graz nachhaltig absichern kann, einen Transfer nicht auszuschließen", meinte dazu Sturms Geschäftsführer Sport Günter Kreissl. Der Verein betonte, dass es sich um einen "absoluten Top-Transfer im Zeitfenster der letzten zehn Jahre" handle.

Sportlich ein schwerer Verlust
Offen bleibt, ob Sturm im Winter nachrüsten wird. "Rein aus sportlicher Sicht ist der Abgang von Uros Matic naturgemäß als nicht unwesentlicher Verlust zu bezeichnen. Dennoch wollen wir nun in Ruhe darüber nachdenken, ob und in welcher Form wir personaltechnisch auf diesen Abgang reagieren werden", erklärte dazu Kreissl. Als potenzieller Ersatz stehen u.a. der 18-jährige Sandi Lovric und der nach seinen Patellasehnen-Problemen wohl bald wieder einsatzbereite Simon Piesinger parat.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden