Sa, 24. Februar 2018

Freispruch

13.12.2016 15:54

39-Jähriger soll Mädl im Wasser begrapscht haben

Es war ein unbeschwerter, lustiger Nachmittag für eine Pfadfindergruppe aus Vorarlberg Mitte Juli im Schwimmbad in Landeck. Doch dann soll eine 13-Jährige im Wasser von einem dreifachen Vater (39) aus Westafrika im Intimbereich begrapscht worden sein. Der Mann wurde nun aber im Zweifel freigesprochen.

"Ich kann nicht schwimmen, deshalb bin ich im Wasser auf und ab gegangen, als mich plötzlich ein Mädchen grüßte und ein nettes Gespräch mit mir anfing", erinnert sich der Angeklagte am Innsbrucker Landesgericht. Trotz einiger Sprachbarrieren schien man sich zu mögen. "Sie wollte meine Nummer haben und wir haben dann auch ein Selfie gemacht", erzählte der seit einigen Monaten im Oberland lebende 39-Jähriger, der aus der Republik Benin in Westafrika stammt.

Zärtlichkeiten per WhatsApp

Am Abend wurden per WhatsApp Nettigkeiten ausgetauscht. "Ich liebe dich", schrieb die Schülerin. Der Vater von drei Mädchen antwortete: "Ich liebe dich auch." Warum er das machte, wollte der Schöffensenat wissen. "Ich wollte Deutsch lernen", lautete die Antwort.

"Weiß nicht warum sie mich beschuldigt"

Doch am Abend im Zeltlager schilderte die 13-Jährige ihrer Freundin (10) und später auch ihren Betreuern, dass der Mann sie über der Badebekleidung unsittlich berührt haben soll. "Ich kann absolut nicht verstehen, warum sie mich beschuldigt. Wir haben uns doch nur nett unterhalten", meinte der Angeklagte. Die Freundin und die Aufsichtspersonen, die die 13-Jährige laut eigenen Aussagen stets im Auge hatten, haben von der Grapscherei nichts mitbekommen. "Aber sie lässt sich so etwas normalerweise nicht einfallen", glaubt ein Betreuer.

Zahlreiche Widersprüche

Trotz "schlechter Optik" wurde der 39-Jährige freigesprochen. Es gab einfach zu viele Widersprüche in den Aussagen des Mädchens.

Samuel Thurner
Samuel Thurner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden