Mi, 13. Dezember 2017

Schwangere starb

13.12.2016 16:48

"Mama ist ein Engel und wacht über uns"

Die Tragödie um Jasmin A. und ihren ungeborenen Sohn berührt ganz Österreich. Wie berichtet, starb die hochschwangere 25-Jährige am Krampustag auf dem Weg ins Spital. Die Cousine der jungen Mutter startete eine Spendenaktion für die Hinterbliebenen, jetzt will die Familie allen Spendern danken ...

Allen voran der großen "Krone"-Leserfamilie! Es sind nicht nur die großen und kleinen Geldspenden, die den Hinterbliebenen jetzt ein bisschen Zuversicht schenken, "es sind auch die aufmunternden Worte von Menschen, die wir gar nicht kennen", erzählt Nicole Merinsky.

Mit dem Spendenaufruf sollte das Begräbnis für Jasmin und Pascal finanziert werden. Und so kam es auch. Zusätzlich werden Sachspenden angeboten - der Natursteinhandel Evelin Jelinek im niederösterreichischen Strasshof stellt etwa Grabstein und Einfassung zur Verfügung, andere veranstalten Benefizkonzerte oder schicken der Familie Geschenke.

Was war passiert? Schon Wochen vor der geplanten Geburt fühlte sich die 25-Jährige unwohl und klagte über Atembeschwerden. Mehrmals war sie deshalb im Donauspital, wurde aber immer wieder heimgeschickt.

"Sie sagte: 'Schatz, ich will noch nicht sterben'"
Am 5. Dezember verschlimmerte sich ihr Zustand dramatisch, der Jungvater alarmierte die Rettung: "Sie sagte: 'Schatz, ich will noch nicht sterben.'" Doch Minuten später waren sie und der ungeborene Sohn tot. Die Leiche wurde obduziert, die Ergebnisse werden in zwei Wochen vorliegen.

Jasmin A. hinterlässt eine zweijährige Tochter, Emilie, sowie Lebensgefährten Raphael. Es sind die schwersten Stunden ihres noch so jungen Lebens.

M. Perry, S. Ramsauer und Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden