So, 25. Februar 2018

Täter unbekannt

13.12.2016 12:38

Giftköder: Stadt Innsbruck warnt Hundehalter

Wieder Giftköderalarm in Innsbruck: Mitte November wurde in der Neuhauserstraße geschnittener Schinken aufgefunden, versetzt mit roten und blauen Kugeln. Eine toxikologische Untersuchung an der Universität München ergab nun: Es handelte sich um Rattengift. Es ist nicht der erste Giftköder-Fund in Innsbruck!

Eine Hundehalterin entdeckte Mitte November die geschnittenen Schinkenstücke in der Neuhauserstraße in Innsbruck und verständigte das Veterinäramt der Stadt Innsbruck. Dieses sammelte den Fund ein und schickte eine Probe an die Toxikologie der Universität München. Nach einer Analyse bestätigte sich der Verdacht: Der Schinken war mit Rattengift präpariert.

Suche nach Tätern läuft auf Hochtouren
"Die Tatsache, dass es Menschen gibt, die mit vergifteten Ködern Tieren Schaden zufügen wollen, ist auf das Schärfste zu verurteilen. Wir werden gemeinsam mit der Polizei alles unternehmen, damit die betreffenden Personen ausfindig gemacht werden", betont der für das Veterinärwesen zuständige Stadtrat Franz X. Gruber.

"Köder einsammeln und der Polizei melden"
"Gleichzeitig ersuchen wir Hundehalterinnen und Hundehalter im Stadtgebiet achtsam zu sein, damit ihre Hunde diese vermeintliche Leckerei nicht fressen. Etwaige ausgelegte Köder beziehungsweise auffällige Gegenstände sollten sofort eingesammelt und der Polizei gemeldet werden."

Philipp Neuner, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).