So, 17. Dezember 2017

Renovierung vorbei

13.12.2016 11:41

So bunt ist das "neue" Gym am Rainberg

Die Böden werden geputzt, Büros und Klassenzimmer bezugsfertig gemacht. Endspurt am Rainberg: Die 530 Schüler dürfen am Mittwoch wieder in ihr altes - jetzt modern renoviertes Akademisches Gymnasium - ziehen. Lehrer und der Direktor verbrachten bereits den Montag und Dienstag dort, die Neugierde war riesig.

Stolz empfängt Direktor Klaus Schneider die "Krone" in seinem Akademischen Gymnasium am Rainberg. Zwei Jahre lang wurde das aus den 1970er-Jahre stammende Gebäude umgebaut. "In dieser Zeit waren meine Schüler und ich in der Akademiestraße untergebracht", erzählt Schneider. Vor allem das Fehlen der Turnräume war in der bisherigen Unterkunft zu bemängeln", so Sport- und Geografielehrerin Margit Buttinger. Dementsprechend groß ist die Vorfreude auf den neuen Komfort. Am Mittwoch ist es soweit, gut 60 Lehrer und 530 Schüler hauchen dem 16 Millionen-Bau neues Leben ein. "Traumhaft ist alles geworden. Man muss sich nur die Räume für den Biologieunterricht anschauen, da schlägt das Herz höher", so Lehrerin Carmen Abfalter.

Bereits beim Betreten fällt die große Aula auf. "Von Säulen getragen, tragende Mauern gibt es nämlich nicht, war diese Aufgabe für unseren Architekten aus Graz besonders spannend", so Schneider. Ganz wichtig: viele Wege aus dem und in das Gebäude  schaffen. Im ersten Stock zum Beispiel befinden sich zwei Terrassen mit Blick auf den Untersberg. "Im Sommer wird das der Hit für die Schüler", denkt der Direktor in die Zukunft: "Lehren unter freiem Himmel, warum nicht." Insgesamt 24 Klassenräume mit je 60 m2, ausgestattet mit Flügeltüren, wurden für die Jugendlichen geschaffen. "Sie ermöglichen es, dass die Klassen zusammengelegt werden und die Zusammenarbeit damit leichter wird", weiß Deutschlehrerin Christine Kobler-Viertlmayer.

16. Dezember Tag der offenen Tür
Neu sind auch die Aufenthaltsräume zum Relaxen, eine Bibliothek und ein Turnbereich. Durch das gesamte Haus zieht sich eine Farbpalette: Mauern in grün, Räume in blau, eingeteilt auch nach Fachrichtungen: Orange steht für Biologie. Am 16. Dezember ist Tag der offenen Tür.

TRISHA RUFINATSCHA, Kronen Zeitung/red

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden