Mo, 20. November 2017

Crowdfunding

13.12.2016 10:31

Finanziell läuft‘s bei der Austria wie geschmiert

Nach bitteren Pleiten in der Europa League und der Bundesliga (Im Video oben das 1:2 gegen St. Pölten) hat es für die Wiener Austria zumindest abseits vom Sportlichen positive Nachrichten gegeben. Das Ziel des zweiten Crowdfunding-Projektes "ArenaBaumeister" von 250.000 Euro wurde am Montag vorzeitig erreicht.

Das dadurch lukrierte Geld soll dafür verwendet werden, das Stadionerlebnis für alle Austria-Fans "auf ein neues Level zu heben".

Bei 275.000 Euro ist Schluss
"Nachdem wir auch jetzt noch zahlreiche Anfragen erhalten, ist es uns gelungen, das Projekt noch einmal bis kurz vor Weihnachten zu erweitern", sagte Austrias AG-Vorstand Markus Kraetschmer. Bei einer Gesamtsumme von 275.000 Euro ist Schluss, die Aktion wird über violacrowd.at lanciert. Die Anhänger werden für ihre Beteiligung mit exklusiven Prämien wie eine dauerhafte Verewigung des Namens auf einer Stadiontafel oder einem Fixplatz beim Eröffnungsspiel der neuen Generali Arena 2018 belohnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden