Fr, 17. November 2017

Wirbel in Brasilien

13.12.2016 11:17

Droht Chapecoense nach Flugzeugabsturz Geldstrafe?

Unfassbar! Der brasilianische Fußballverband kennt im Fall von Chapecoense wohl kein Erbarmen. Wie mehrere Zeitungen berichten, soll der Klub, von dem 19 Profis und weitere Vereinsmitglieder bei einem tragischen Flugzeugabsturz in Kolumbien ums Leben gekommen waren, zu einer Geldstrafe verurteilt worden sein. Warum? Weil er nicht zum letzten Meisterschaftsspiel hatte antreten können. Oben im Video sehen Sie das Team vor dem Flugzeugabsturz.

Die ganze Fußballwelt trauert mit dem brasilianischen Klub Chapecoense - Schweigeminuten wurden in Stadien abgehalten, ehemalige Top-Stars wollen sich freiwillig dem Erstligisten anschließen. Nur Brasiliens Fußballverband zeigt sich anscheinend herzlos gegenüber dem Verein, der bei einem Flugzeugabsturz fast die komplette Profi-Mannschaft verlor.

Weil der Klub zum letzten Spiel der Südamerika-Meisterschaft nicht antreten konnte, soll eine Geldstrafe von 30.000 Euro sowie ein Punktabzug von zwei Zählern verhängt worden sein. Auch der Gegner Atletico Mineiro müsse eine Strafe zahlen.

Sportgericht dementiert
Das brasilianische Sportgericht dementierte allerdings auf Anfrage der spanischen Zeitung "AS". Es gäbe keine Sanktionen für Chapecoense und Atletico Mineiro. Dies sei bereits am 1. Dezember vereinbart worden.

Beim Flugzeugunglück in Kolumbien kamen am 28. November in der Nähe von Medellin insgesamt 71 Menschen ums Leben. Die Mannschaft des brasilianischen Erstligisten befand sich an Bord auf dem Weg zum Final-Hinspiel der Copa Sudamericana. Nur drei Spieler überlebten den Absturz.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden