Mi, 22. November 2017

Herzzerreißend

13.12.2016 08:22

Todkranker Bub (5) stirbt in Santas Armen

Eric Schmitt-Matzen aus dem US-Bundesstaat Tennessee ist professioneller Weihnachtsmann. Diese Adventszeit hatte er seinen schwersten Auftritt: Ein fünfjähriger Bub, der todkrank war und dessen letzter Wunsch es war, den Weihnachtsmann zu treffen, ist in seinen Armen gestorben.

Er habe vor Kurzem einen Anruf aus dem örtlichen Krankenhaus bekommen, erzählte der Vollzeit-Santa einer lokalen Zeitung. Eine Krankenschwester habe ihn gebeten, zu einem Buben zu kommen, der im Sterben liege. Sofort sei er in sein Kostüm geschlüpft und habe sich auf den Weg gemacht, so Schmitt-Matzen.

Nur 15 Minuten später sei er im Krankenhaus gewesen - gerade noch rechtzeitig. "Ich werde sterben", habe der Fünfjährige ihm gesagt und sich an ihn gelehnt. "Wenn du dort bist, sag ihnen, du bist Santas Nummer-eins-Elfe", habe er dem Buben noch sagen und ihn umarmen können. Dann sei der Kleine in seinem Armen gestorben.

Die Mutter des Buben sei ins Zimmer gerannt und habe "Nein, nein, noch nicht!" geschrien, doch es sei schon zu spät gewesen. Er sei dann so schnell wie möglich gegangen. "Ich habe vier Jahre bei den Rangers in der Army gedient und habe viel gesehen", so Schmitt-Matzen, "aber da bin ich einfach rausgerannt. Ich weiß, dass Ärzte und Krankenschwestern solche Dinge ständig sehen, aber ich weiß nicht, wie sie das aushalten."

Wie sehr ihn das alles mitgenommen hat, zeigt auch dieses Video: In einem Interview mit NBC schilderte der 60-Jährige die tragischen Szenen - und kann seine Tränen nicht zurückhalten.

Schmitt-Matzen überlegt jetzt nach eigenen Angaben auch, seine Leidenschaft an den Nagel zu hängen.

Heike Reinthaller-Rindler
Chefin vom Dienst
Heike Reinthaller-Rindler
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden