Fr, 15. Dezember 2017

Rüstiger Retter

13.12.2016 07:26

80-Jähriger zieht Kind (4) aus reißendem Murkanal

Eine Vierjährige ist am Montag auf der Brucker Murinsel in der Steiermark über eine Böschung in den eiskalten, reißenden Kanal gestürzt. Die Mutter konnte ihre Tochter noch festhalten, schaffte es aber nicht zurück ans Ufer. In diesem Moment kam ihr ein Pensionist zu Hilfe - Rudolf Feldgrill (80), der Lebensretter!

"Ich wollte zum Zahnarzt radeln und hab in der Nähe des Stadions Schreie gehört", berichtet der rüstige Obersteirer, "aber vorerst hab ich nicht darauf reagiert, weil dort immer wieder Kinder spielen, und die sind halt manchmal laut." Doch dann, es war gegen 11.15 Uhr, kam es Feldgrill so vor, als würde er Hilferufe hören: "Ich bin stehen geblieben - und tatsächlich: Da hat jemand um Hilfe geschrien. Das war unterhalb einer Böschung."

"Hab das Kind am Ärmel gepackt"
Am Straßenrand wartete ein kleiner Hund. Der treue Vierbeiner zeigte die richtige Stelle an. Auf dem Abhang darunter, so die Vermutung des 80-Jährigen, musste etwas Schlimmes geschehen sein: "Eine Frau ist schreiend mit den Beinen im Wasser gestanden, hat ihr Kind gehalten. Sie war hilflos, weil sie sich nirgendwo festhalten und deshalb nicht zurück ans Ufer konnte. Also hab ich das Kind am Ärmel gepackt und es zur Böschung getragen. Die Mutter ist dann selbst nachgekommen."

Die vierjährige Shiva-Verena hatte nur noch 31 Grad Körpertemperatur, sie befindet sich nun im Leobner Landeskrankenhaus und wird bestimmt wieder ganz gesund.

Hund auf Böschung nachgelaufen
Das Kind war seinem Hund auf die Böschung nachgelaufen, um ihn zurückzuholen. Dabei rutschte das Mädchen aus und stürzte in den eiskalten, drei Meter tiefen Kanal, der an dieser Stelle eine starke Strömung aufweist.

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden