Mo, 22. Jänner 2018

Dramatik pur!

09.10.2006 18:24

Mädchen (6) rettete Familie vor Flammen

Ein Albtraum riss die sechsjährige Dilara Üstün aus Freistadt am Sonntag um drei Uhr früh aus dem Schlaf - und machte sie zur Lebensretterin für ihre vier Geschwister und die Eltern. Denn als ihr Bruder (14) sie trösten wollte, bemerkten die Kinder den Qualm, der vom Keller durchs ganze Haus zog. „Wir hätten alle ersticken können“, lobt der älteste Bruder das Mäderl.

Weinend wurde Dilara wach. „Mein Bruder Mehmet, der mit ihr im selben Zimmer liegt, wollte mit ihr aufs WC gehen, weil sie meist deshalb munter wird. Da bemerkten sie den Rauch und weckten mich auf“, erinnert sich Onur Ü. (20). Er weckte seine Brüder Akin (11) und Bayram (8) und die Eltern, die nahe der Kellertür schliefen, aber nichts bemerkt hatten, weil die Tür fest verschlossen war. Dagegen war in Dilaras und Mehmets Zimmer im Obergeschoß schon Rauch. „Als mein Vater und ich die Kellertür öffneten, kam uns dichter Qualm entgegen. Wir mussten gleich umkehren“, erinnert sich Onur. Die alarmierte Feuerwehr hatten den Kabelbrand beim Stromverteiler zu zwei Kühltruhen unter Einsatz von Atemschutz rasch gelöscht.

Die älteren Familienmitglieder und die Eltern Ayten (41) und Turan (45) kamen mit dem Roten Kreuz wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Freistädter Spital, die drei jüngeren Kinder kamen in die Linzer Kinderklinik.

„Vermutlich dürfen die Kleinen auch am Montag wieder nach Hause“, ist Onur natürlich froh, dass Dank Dilara alles gut ausgegangen ist.

 

 

Foto: Markus Schütz

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden