Mo, 23. April 2018

"Kamin verstopft"

08.10.2006 18:54

Diebe dank "Tauben- Trick" ins Haus gelassen

Mit immer neuen Ideen versuchen Kriminelle in Wohnungen von Pensionisten zu kommen und dort in einem unbeobachteten Augenblick Geld oder Schmuck zu stehlen. Der bisher letzte Fall: Ein Gauner-Duo wollte angeblich tote Tauben aus einem verstopften Kamin in einem Haus in Wien-Landstraße entfernen.

Als eine Wienerin nach einem Spitalsbesuch nach Hause kam, standen zwei Männer vor ihrer Wohnung und behaupteten: "Es haben sich in Ihrem Kamin fünf bis sechs Tauben verfangen. Wir müssen die Tiere entfernen."

Das Betrüger-Duo forderte die Pensionistin auf, mit einem Metallstück an ihrem Ofenrohr zu klopfen. "Vielleicht löst sich so die Verstopfung", sagte der angebliche Boss. "Während ich im Wohnzimmer fest klopfte, stand einer der Männer im Badezimmer ", berichtete die Frau der Polizei. Nach kurzer Zeit war die mysteriöse Verstopfung behoben, und die Männer gingen. Erst am nächsten Tag bemerkte die Frau, dass ein Kuvert mit Geld fehlte.

Von Erich Schönauer

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden