So, 17. Dezember 2017

Luft nach oben!

12.12.2016 15:14

Die Bullen sind der Wolf im Schafspelz

Vier Siege in Folge, aber immer noch Luft nach oben: Salzburgs wahres Gesicht wird erst im Frühjahr gezeigt. Das könnte für die Konkurrenten Altach, Austria und Co. böse enden.

Meister Salzburg hat endgültig zu sich selbst zurück gefunden. Neun Zähler lagen Walke und Co. etwa in Runde elf Mitte Oktober bereits hinter Sturm. Mit dem kämpferisch exzellenten 1:0-Auswärtscoup bei den Blackies in Graz konnte der Herbstmeister nun aber erstmals wieder überholt werden, liegt "nur" noch Altach vorm Titelverteidiger.

Die Wende nach dem mageren Saisonstart hatte sich schon am 20. Oktober beim 0:1 in der Europa League gegen Nizza angekündigt: Aggressiv gegen Gegenspieler und Ball, die Abwehrreihe auf Höhe der Mittelauflage - Salzburg besann sich wieder mehr aufs Pressing der Vorjahre. Dabei wurden auch noch mehr Torchancen herausgespielt. Der Erfolg stellte sich alsbald ein.

Vor allem Konkurrenten "erlegt"
Seit besagter Nizza-Partie konnten neun der zwölf Pflichtspiele gewonnen, international Nizza (A) und Schalke (H) "erlegt", in der Bundesliga die Titelkonkurrenten Austria, Rapid, Sturm sowie Altach besiegt werden. Auch beim 1:1 in Krasnodar hatte die Leistung gestimmt, nur die Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Für die zwei Niederlagen indes gab’s "gute" Gründe: Die Wassermassen in Mattersburg (1:2), die gefühlt 20 vergebenen "Sitzer" bei der Admira-Pleite (0:1). Beide Partien passten vom Ergebnis her so gar nicht in den Aufwärtstrend der letzten Wochen. Nun "knabbern" die Bullen an der Spitze. Im Frühjahr mit den wieder genesenen Wanderson, Soriano, Dabbur und Gulbrandsen und dann noch besser integrierten Sommer-Neuzugängen droht der Wolf endgültig aus dem Schafspelz zu "schlüpfen".

VALENTIN SNOBE, Kronen Zeitung/red

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden