Fr, 23. Februar 2018

Neuer Lehrgang

12.12.2016 14:42

HTL Imst setzt ab Herbst 2017 vermehrt auf Holz

Die Tiroler Holzindustrie nimmt weltweit eine immer wichtigere Rolle ein, der Bedarf an sehr gut ausgebildeten Arbeitskräften steigt somit kontinuierlich an. Vertreter des Landes und des Landesschulrates haben nun vorgesorgt: An der HTL Imst wird es ab Herbst 2017 erstmals den Ausbildungsschwerpunkt "Holzbau" geben.

Vor allem in Westösterreich hat der Holzbau einen besonders hohen Anteil: Um die 30 Prozent des umbauten Volumens im Hochbau werden mit Holz errichtet - Tendenz steigend. "Das bedeutet zugleich, dass in dieser Branche auch stets mehr holzerfahrene Ingenieure in der Produktion gefragt sind - und zwar bei heimischen und international tätigen Holzbetrieben gleichermaßen wie in Architektur- und Planungsbüros sowie in den Behörden", erklärt proHolz-Vorstand Karl Schafferer.

Neuer Schwerpunkt ab Herbst 2017

Grundsätzlich gibt es in Tirol für alle forst- und holzwirtschaftlichen Belange bereits viele Ausbildungsmöglichkeiten. Doch nun wir das Angebot erweitert. "Die Politik hat in Abstimmung mit den zuständigen Experten des Landesschulrates beschlossen, an der HTL Imst den Schwerpunkt ’Holzbau’ zu setzen. Wir starten damit im Herbst 2017", schildert die Präsidentin des Landesschulrates, Beate Palfrader.

Auch für die Viertklässler

Der Lehrgang dauert insgesamt fünf Jahre. "In den ersten drei Jahren genießen die Schüler eine allgemeine bautechnische Ausbildung, dann folgt eine zweijährige Spezialisierung", verdeutlicht Direktor Stefan Walch. Und auch jene Schüler, die sich nächstes Jahr in der 4. Klasse befinden, können in diesen Ausbildungszweig einsteigen. "So stehen dem Arbeitsmarkt noch schneller qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung", ergänzt Walch. Die Lehrer haben sich bereits auf diese Herausforderung eingestellt: Im Sommer hat es einige Lehrerfortbildungsmaßnahmen gegeben.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden