Fr, 15. Dezember 2017

Strafmaß noch offen

12.12.2016 10:22

Schuldspruch nach Tötung von Ex-NFL-Ass Will Smith

Wegen der tödlichen Schüsse auf den Ex-Footballspieler Will Smith hat ein Gericht in New Orleans den Schützen wegen Totschlags und versuchten Totschlags verurteilt. Das Strafmaß werde am 17. Februar festgelegt, berichteten lokale Medien.

Der 29-Jährige hatte eingeräumt, Anfang April dieses Jahres auf den Sportler geschossen zu haben, nachdem beide in einen leichten Auto-Auffahrunfall verwickelt worden und darüber in Streit geraten waren.

Der Mann hatte behauptet, aus Selbstverteidigung gehandelt zu haben, da Smith betrunken und gewalttätig gewesen sei und nach einer Waffe gegriffen habe, berichtete der Sportkanal ESPN. Diese Behauptung sahen die Geschworenen am Sonntag als nicht bestätigt an.

Den Medienberichten zufolge gab der Angeklagte mehrere Schüsse auf den 34-jährigen Smith ab und traf ihn im Rücken. Die Frau des ehemaligen Sportlers verletzte er an den Beinen. In Smiths Wagen wurde später ebenfalls eine Waffe sichergestellt. Diese wurde aber nach Angaben seines Anwalts bei der Auseinandersetzung weder getragen noch gehalten.

Smith war jahrelang Verteidiger bei den New Orleans Saints und gewann 2009 den Super Bowl. 2014 beendete er seine Karriere.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden