Mi, 22. November 2017

Premier League

11.12.2016 13:53

Pep Guardiola: Vom Messias zum „Chaos-Coach“

Manchester-City-Trainer Pep Guardiola ist spätestens nach der 2:4-Niederlage in Leicester am Samstag in Erklärungsnot geraten. BBC Sport sah eine "chaotische Verteidigung", die Tageszeitung "Guardian" gar eine "Zerstörung Manchesters". "Am System liegt es nicht", verteidigte der Spanier seine wenig erfolgreiche Spielweise. Bei Leicester City, dem Klub von Christian Fuchs, geht es dagegen bergauf.

Man City hat nun vier Punkte Abstand zur Tabellenspitze. Und die Kritik an Guardiola wird schärfer. Die Spieler hätten in Leicester keinen Plan gehabt, fand die Boulevard-Zeitung "Mirror". "Dank Pep Guardiolas Methoden sind sie ahnungslos, verwirrt und gedemütigt worden", war zu lesen.

Der Trainer nahm seine Mannschaft in Schutz. "Ich würde mich nie bei meinen Spielern beschweren, sondern ich gehe in mich und schaue, warum wir so viele Probleme mit dem zweiten Ball haben." Viel Zeit bleibt ihm nicht. Am Mittwoch kommt Watford mit Sebastian Prödl, der am Samstag im Heimspiel gegen Everton sein erstes Saisontor machte.

Leicester gelingt Befreiungsschlag
Meister Leicester City konnte nach dem vierten Saisonsieg seine Krise zumindest für kurze Zeit vergessen. "Das war das wahre Leicester", stellte Coach Claudio Ranieri zufrieden fest. Besonders freute er sich über Stürmer Jamie Vardy, dem nach 16 Pflichtspielen ohne Tor ein Dreierpack gelang. "Der Hattrick ist fantastisch", sagte Ranieri. "Nach dem Spiel habe ich zu ihm gesagt: Willkommen zurück!"

Arsenal brachte am Samstag Chelsea in Zugzwang. Die "Gunners" sind seit 14 Ligaspielen ungeschlagen und überholten den bisherigen Tabellenführer zumindest vorläufig mit einem 3:1 gegen Stoke City (Marko Arnautovic spielte durch). "Jetzt müssen wir konzentriert bleiben, wenn wir uns weiter verbessern wollen. Wir haben die Chance, um die Spitze zu kämpfen", konstatierte Coach Arsene Wenger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden