Mo, 18. Dezember 2017

Deutsche Bundesliga

10.12.2016 17:24

Erste Pleite für RB Leipzig, Bayern mit Kantersieg

Ausgerechnet gegen den Ex-Klub und Tabellenschlusslicht Ingolstadt kassierte Trainer Ralph Hasenhüttl mit RB Leipzig die erste Saisonniederlage in der deutschen Bundesliga. Die Ingolstädter besiegten den Sensations-Aufsteiger mit 1:0. Das Goldtor erzielte Roger in der 12. Minute. Damit verlor Leipzig die Tabellenführung an Bayern München. Der Rekordmeister ließ gegen Wolfsburg nichts anbrennen und feierte einen souveränen 5:0-Erfolg (siehe Video oben). Für die Münchner trafen: Robben (18.), Lewandowski (22./58.), Müller (76.) und Costa (86.).

Hasenhüttl hatte in Ingolstadt seine bisher beste Zeit als Trainer. 228 Tage nach der Ankündigung seines Abschieds kehrte er mit Leipzig und als ungeschlagener Tabellenführer zurück.

Doch die "Schanzer", die als Tabellenletzter in die Partie gegangen waren, siegten dank eines Treffers von Roger (12.). Bei Leipzig spielten Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer, der in der 52. Minute eine große Chance vergab, durch.

Die überraschende erste Saisonniederlage der Sachsen nutzte der FC Bayern dank seines dritten Siegs in Folge und der besseren Tordifferenz zum Sprung auf Platz eins. Arjen Robben (18.), Robert Lewandowski (22., 58.), Thomas Müller (76.) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer nach mehr als sieben Monaten und Douglas Costa (86.) sorgten für Feier-Laune in München. Da Mats Hummerls fehlte und Jerome Boateng offenbar noch nicht ganz fit war, spielte David Alaba in der Innenverteidigung durch.

Wolfsburg im Abstiegskampf
Wolfsburg rutschte dagegen voll in den Abstiegskampf, in dem sowohl Ingolstadt als auch der bisherige Vorletzte Hamburger SV voll punkteten. Der HSV (mit Michael Gregoritsch bis 67.) holte sich mit einem 1:0 gegen Augsburg (Martin Hinteregger spielte durch) den zweiten Sieg in Serie und verließ nach elf Wochen die direkten Abstiegsplätze. Dabei mussten die Hamburger ab der 44. Minute und einer Roten Karte gegen Lewis Holtby mit zehn Spielern auskommen. Neues Schlusslicht ist damit Darmstadt 98 nach einer 0:1-Niederlage in Freiburg.

Der von Peter Stöger trainierte 1. FC Köln lag gegen Borussia Dortmund bis zur 90. Minute in Führung, musste sich aber noch mit einem 1:1 begnügen.

Deutsche Bundesliga, 14. Runde:
Freitag
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim 0:0
Samstag
Bayern München - VfL Wolfsburg 5:0
1. FC Köln - Borussia Dortmund 1:1
SC Freiburg - SV Darmstadt 1:0
Hamburger SV - FC Augsburg 1:0
FC Ingolstadt 04 - RB Leipzig 1:0
Hertha BSC Berlin - Werder Bremen 18.30 Uhr
Sonntag
Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05 15.30 Uhr
FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen 17.30 Uhr

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden