Fr, 15. Dezember 2017

Spenden für Emilie

10.12.2016 16:50

Schwangere starb: Welle der Hilfsbereitschaft

Tränen, Trauer und berührende Zeichen des Mitgefühls - unser Bericht über jene hochschwangere Mama, die im Rettungswagen verstorben war, berührt die Herzen der "Krone"-Leser und löst eine Welle der Hilfsbereitschaft aus. Viele Österreicher sind erschüttert und wollen nun für Klein Emilie, das zweite Kind der 25-jährigen Jasmin A., spenden.

"Ich bin heute schon mit meinen handgemachten Schaumrollen auf Tour gewesen, um Spenden zu sammeln - und bin dann ab nächster Woche wieder unterwegs", schildert Helmut Bauer aus dem niederösterreichischen Pernitz. Er gilt als "Bäcker mit Herz" und will "helfen, wo immer es nur geht".

In der Tat brauchen die Hinterbliebenen jede nur erdenkliche Unterstützung. Denn Jasmin A.s Ehemann Raphael muss für ein würdiges Begräbnis Geld auslegen, das er zur Stunde einfach nicht hat. Außerdem gilt es, für die erst zweijährige Emilie zu sorgen und ihr eine einigermaßen gesicherte Zukunft zu bieten.

Lungenembolie als Todesursache?
Wie berichtet, hatte Mama Jasmin schon längere Zeit über akute Atembeschwerden geklagt, war aber angeblich von den Medizinern im Donauspital immer wieder heimgeschickt worden. Am Krampustag verschlechterte sich der Zustand der jungen Frau so dramatisch, dass sie noch am Weg ins Wiener AKH im Rettungswagen starb.

"Ich will meinen Kollegen und dem Obduktionsergebnis nicht vorgreifen, doch für mich deutet einiges darauf hin, dass die Frau eine Lungenembolie erlitten hat", so der erfahrene St. Pöltner Internist Bernhard Angermayr zur "Krone". Das ungeborene Baby der 25-Jährigen - es wurde auf den Namen Pascal notgetauft - verstarb kurz darauf im Operationssaal.

Angesichts dieses Adventdramas bittet Nicole Merinsky, die Cousine von Jasmin, um Spenden bei der Bawag-P.S.K.: IBAN: AT 896000010216185019, BIC: BAWAATWW

Mark Perry und Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden